Roboter als Schullehrer

Das von der Europäischen Union geförderten Forschungsprogramm „ANIMATAS“ will die intuitive Mensch-Maschine-Interaktion mit menschenähnlichen sozialen Fähigkeiten für die Schulbildung fördern und innovative Bildungsmethoden mithilfe modernster Robotik und künstlicher Intelligenz vorantreiben. Es verfolgt einen interdisziplinären Ansatz und verbindet Ingenieurs- und Computerwissenschaften mit Psychologie und Pädagogik. Erforscht werden grundlegende Fragen der Wahrnehmung des Menschen von Interaktionen zwischen Robotern und virtuellen Charakteren. Entwickelt werden sollen neue soziale Lernmechanismen ebenso wie Möglichkeiten zur personalisierten Anpassung von Robotern an menschliche Nutzer.