iPal

Ein Bericht in den OÖN vom 10. August 2018 unter dem Titel “Ein Roboter-Freund für einsame Kinder” beschreibt iPal, der ein Babysitter sei, von dem viele Eltern träumen, denn er spricht Englisch und Chinesisch, gibt Mathematikunterricht und erzählt Witze. Der Roboter kommuniziert durch den Tablet-Schirm in seiner Brust und hat eine Überwachungsfunktion. In hellblauem oder pinkem Design ist so groß wie ein Fünfjähriger, bewegt sich auf Rädern und verfolgt seine Schützlinge durch in die Augen integrierte Gesichtserkennungstechnologie. Durch eine Smartphone-App können die Eltern aus der Ferne alles hören und sehen und mit ihren Kindern kommunizieren. Wenn ihn ein Kind sieht, wird es ihn als Freund sehen, als weiteres Kind in der Familie. Er kostet an die 1200 Euro, in der Luxusvariante mit einem größeren Bildschirm und langlebigerem Akku 1720 Euro.

Quelle: OÖN vom 10. August 2018